Strafrecht

In Strafverfahren hat der Bürger es mit einem sehr mächtigen Gegner – dem Staat – zu tun. Aus diesem Grund ist man gut beraten, bereits zum Zeitpunkt des strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Vor allem sollten Beschuldigte gegenüber den Strafverfolgungsbehörden niemals Angaben zur Sache machen, ohne zuvor einen Rechtsanwalt ihres Vertrauens konsultiert zu haben. Erfahrungsgemäß lassen sich – selbst in vermeintlich einfach gelagerten Sachverhalten - durch geschickte Verhandlungsführung in der Regel deutlich bessere Ergebnisse erzielen, als es ohne anwaltliche Vertretung der Fall gewesen wäre. Wegen der Eintragung einer Verurteilung in das Bundeszentralregisters und einer eventuellen Gesamtstrafenbildung in einem späteren Verfahren kann von jeder noch so kleinen Verurteilung eine Langzeitwirkung ausgehen.

Deshalb gilt: „Ich sage nichts ohne meinen Anwalt“!

Steuerrecht

Das Wehklagen über zu hohe Steuern gehört in Deutschland fast schon zum guten Ton. Dabei bietet das hierzulande geltende Steuerrecht nicht nur für Selbstständige sondern auch für Angestellte eine Vielzahl von legalen Möglichkeiten, die Belastung erheblich zu senken. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Steuerpflichtige frühzeitig sachkundigen Rat sucht. Im Nachhinein – sprich nach Ablauf des Veranlagungszeitraums – sind Maßnahmen zur Steuersenkung fast unmöglich. Wer also wirklich Steuern sparen will, kommt um die Mithilfe eines ausgewiesenen Experten bei der Steuergestaltung nicht umhin.

Denn merke: Wer zu spät kommt (handelt), den bestraft das Finanzamt!

Mietrecht

Mieter genießen nach dem geltenden Mietrecht einen recht umfassenden Schutz gegen Kündigungen, Mieterhöhungen und Willkürmaßnahmen des Vermieters. Um die eigenen Rechte aber effektiv wahrnehmen zu können, ist ein Know-how erforderlich, das nur die wenigsten Mieter besitzen. Dies gilt insbesondere in Bezug auf die Richtigkeit von Nebenkostenabrechnungen, von denen laut statistischen Erhebungen bis zu 90 Prozent falsch sein sollen.

Aber auch Vermieter sind nicht gänzlich schutzlos gegen zahlungsunwillige Bewohner. Damit sich das Risiko finanzieller Einbußen in Grenzen hält, ist es für Vermieter wichtig, bei Mietausfällen unverzüglich zu reagieren.

Sofern Mieter und Vermieter nicht selbst über detaillierte Kenntnisse der diffizilen Materie verfügen, sollten sie unbedingt einen spezialisierten Rechtsanwalt beauftragen. Damit unterstreichen sie unter anderem auch ihren „Kampfeswillen“.

Schließlich ist bekannt: Anwaltschreiben machen Eindruck!

Wohnungseigentumsrecht

Der Eintritt in eine Wohnungseigentümergemeinschaft birgt nicht unerhebliche Gefahren in sich. Wer keine unangenehmen Überraschungen erleben will, muss die wirtschaftliche Situation der Eigentümergemeinschaft vor dem Wohnungskauf peinlich genau unter die Lupe nehmen. Aber auch in finanziell soliden Gemeinschaften kommt es häufig zu Streitigkeiten, mit deren Lösung der Verwalter überfordert ist. Hier kann letztlich nur ein auf diesem Gebiet informierter und erfahrener Anwalt helfen.

Sie wissen ja: Der Anwalt kennt alle Kniffe!

Gewerblicher Rechtsschutz

Das Wettbewerbsrecht hat in den letzten Jahren nicht zuletzt wegen den immer populärer werdenden Abmahnungen auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmen an Bedeutung gewonnen. Professionelle und rechtlich haltbare Abmahnschreiben können aber nur die wenigstens selbst verfassen. Zudem ist ein Großteil der Abmahnschreiben, die Gewerbetreibende erhalten, schlichtweg unbegründet. In vielen Fällen lohnt sich daher eine Überprüfung durch einen versierten Rechtsanwalt. Damit können häufig nicht nur fragwürdige Unterlassungserklärungen sondern auch die mitunter enormen Kosten vermieden werden.

Schlaue Unternehmen lassen daher Abmahnungen umfassend checken!